Als erstes und wichtigstes: wenn du Schmerzen bei einer Bewegung hast, mache die Bewegung nicht. Das bedeutet, wenn dein Knie beispielsweise weh tut, wenn du es beugst, solltest du keine Kniebeugen machen, sondern einen Experten aufsuchen, der die Ursache des Schmerzes behebt. Hast du allerdings keine Schmerzen im Knie, sondern das Knie knackt lediglich oder macht ein knirschendes Geräusch als wenn man einen Klettverschluss aufzieht, so ist dies mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ungesund und somit kein Grund zur Sorge.

Knackt es im Knie, wenn du in die Hocke gehst? Das Knack-Geräusch sind kleine Gasblasen in der Gelenkflüssigkeit (Synovia), die unter Druck zerplatzen. Hier ein Video dazu, dass diesen Effekt, der auch bei anderen Gelenken auftritt, an einem Fingergelenk im MRT veranschaulicht:

 

Macht es ein einem Klettverschluss ähnliches Geräusch, wenn du in die Hocke gehst oder aus der Hocke aufstehst? Das nennt man Krepitation. Auch das ist keine Seltenheit. Die Ursache dafür kann sein, dass die Bewegung selten ausgeführt wird und daher der Knorpel unterversorgt mit Nährstoffen ist. Belastung und Entlastung eines Gelenks über den vollen Bewegungsbereich ist wichtig, um die Knorpelversorgung zu gewährleisten. Im Falle des Kniegelenks sind tiefe Kniebeugen und Split Squats/ Ausfallschritte eine gute Methode dafür. Eine ausreichende Aufnahme von Nährstoffen ist natürlich ebenfalls Voraussetzung für die Knorpelversorgung.

Hast du allerdings Schmerzen neben, hinter oder unter der Kniescheibe, spricht man von einem patellofemoralen Schmerzsyndrom (PFSS). Dabei handelt es sich um Schmerzen im Patella-Gleitweg zwischen Oberschenkel und Kniescheibe, die im Allgemeinen auch als „vorderer Knieschmerz“ bezeichnet werden. Diese Schmerzen können mit oder ohne gleichzeitige Krepitation auftreten.

 

 

In einer Studie (siehe Bild) wurden 165 Frauen mit PFSS und 158 Frauen ohne PFSS vergleichen. 112 der 165 Frauen mit PFSS hatten eine Krepitation. Das sind 67,88 %. 53 der 158 schmerzfreien Frauen hatten ebenfalls eine Krepitation. Das sind 33,54 %. Daraus folgt, dass zwar ein höherer Anteil an Frauen mit Schmerzen gleichzeitig auch eine Krepitation hatte, es allerdings keine signifikante Beziehung von Krepitation und Schmerzen gab. Auf deutsch: Ob es ein Geräusch macht oder nicht ist nicht entscheidend – ob du Knieschmerzen hast ist es. Ist dies der Fall, ist es wichtig die Ursache zu finden und zu beheben.

Ich konnte schon einigen Kunden helfen, ihre strukturell bedingten Knieschmerzen loszuwerden. Solange dein Knorpel intakt ist und keine Verletzungen der Kapsel o.ä. vorhanden sind, sondern die Schmerzen aufgrund von Bewegungseinschränkungen und muskulären Dysbalancen stammen (was recht häufig ist wenn kein Unfall passiert ist), kann ich dir mit hoher Wahrscheinlichkeit helfen.

Hast du Knieschmerzen? Lies hier weiter:

Knieschmerzen in Köln und Umgebung

Willst du auch schlanker, stärker und fitter werden?

Dann kannst du jetzt für dich ganz einfach ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch vereinbaren!

 

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Wolf Bullmann
    12. April 2020 13:18

    Hallo und frohe Ostern,

    ich habe Ihre Seite bei meiner Google Suche nach Klettverschluss, Geräusch und Knie gefunden. Wurde vor 1,5 Jahren am Kreuzband operiert (Ersatzplastik nach Riss), seitdem ist das Knie nicht mehr das alte. Einbeinige Kniebeugen auf der betroffenen Seite, Ausfallschritte und inzwischen sogar einfaches Joggen machen alle Probleme, bildgebende Verfahren sagen alles sei in Ordnung, allenfalls leichtes (isoliertes) Patellaspitzensyndrom. Andere Ärzte (etliche Konsultiert) als der Operateur sagen die VKB Ersatzplastik sei ein klein wenig länger als mein Gesundes VKB. Eine eindeutige Handlungsempfehlung durch die Ärzte habe außer einem von einem der Ärzte geäußerten „Sportverbot“ wegen des Patellaspitzensyndromes jedoch nicht. Das habe ich nun knapp 3 Monate eingehalten, die Beschwerden werden jedoch nicht besser. 1,5 km Joggen auf einer Finnbahn bringen gesteigerte anhaltende Schmerzen mit sich. Das Schmerzbild ist „bunt“, drückend und zugleich stechend ist die beste mir einfallende die Beschreibung.

    Antworten
    • Philip Schmieder
      12. April 2020 15:30

      Hallo und ebenfalls frohe Ostern!

      Ein Patellaspitzensyndrom lässt sich in der Regel recht einfach beheben, besonders wenn laut bildgebenden Verfahren im Knie alles in Ordnung ist. Ein pauschales Sportverbot zu geben ist in den meisten Fällen eher Körperverletzung und meiner Meinung nach in diesem Fall grob fahrlässig, da Sport sehr viele gesundheitsförderliche Effekte hat.

      Um genauer auf die (nicht wirklich gestellte 🙂 ) Frage antworten zu können, muss ich folgende Dinge wissen:

      Wo genau ist der Schmerz im Knie? Direkt im Gelenk/ unter der Kniescheibe?

      Sind beide Kniegelenke gleich gut beweglich? Können Sie z.B. jeweils bei beiden Beinen die Ferse im Stand an ihr Gesäß ziehen (während Sie auf dem anderen Bein stehen), während die Hüfte gestreckt ist oder geht das bei der operierten Seite schlechter?

      Gruß,

      Philip Schmieder

      Antworten
    • Patrick Hirschmann
      30. November 2020 10:38

      Hallo. Ich habe genau das gleiche Problem wie Sie… Ich wurde am 24.10.2018 am Knie wg. eines Kreuzbandrisses operiert und seitdem hab ich reissende Geräusche im Knie (hört sich wie ein Klettverschluss an) und außerdem Schmerzen in der Kniescheibe und im lateralen Kniegelenkspalt u.v.m. Vielleicht können wir uns ja austauschen und gegeneinander helfen? Meine E-Mail lt. patrick.hirschmann@gmx.at falls Sie dazu Lust haben. Liebe Grüße aus Leoben, Österreich.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü