Ernährungsberatung in Köln und Umgebung

Was ist Ernährungsberatung?

Die Ernährungsberatung ist ein fester Bestandteil des SchmieDer Trainer Systems.

Ernährungsberatung beinhaltet im Allgemeinen die Beratung im Hinblick auf die gesunde Ernährung. Dabei ist die Zusammensetzung der Ernährung im Wesentlichen von den Lebensgewohnheiten jedes einzelnen abhängig. Menschen die körperlich schwer arbeiten oder viel Sport machen, müssen sich anders ernähren als Menschen die den ganzen Tag im Büro sitzen. Auch Allergien, Unverträglichkeiten und Blutzuckerreaktionen sind individuell. Meine Aufgabe ist es nun für jeden Einzelnen meiner Kunden das richtige Ernährungskonzept zu den entsprechenden Zielen zu finden.

Das Thema Ernährung ist heutzutage ein heißes Eisen. Es wird diskutiert wie die Frage nach der einzig wahren Religion und genauso dogmatisch wird oftmals der eigene Ansatz von verteidigt. Doch Dogmen sind nicht zielführend. Mein Job ist es in den meisten Fällen, den Kunden schnellstmöglich, aber auch langfristig, schlanker, stärker und fitter zu machen. Sprich: Fett abbauen, Muskulatur aufbauen, bei höherem Energielevel und besserer Gesundheit.

Ich zeige dir wie du langfristig mehr essen kannst und dabei deine körperlichen Ziele erreichst, gesünder und leistungsfähiger wirst und dich gut fühlst.

Was beinhaltet Ernährungsberatung?

Mein Beratungskonzept ist einzigartig. Das oberste Ziel ist es, das du damit gute und vor allem langfristige Ergebnisse erzielst. Wenn es um Ernährung geht, verfolge ich einen sehr individuellen Ansatz. Meine Kunden essen viele oder wenige Kohlenhydrate, sind Vegetarier oder essen Fleisch, zählen Makronährstoffe oder eben nicht. Alles ist abhängig vom Individuum, seinem Alltag, Ziel und Fortschritt.

Nachdem du meine Fragebögen beantwortet und für eine paar Tage ein Ernährungstagebuch geführt hast, besprechen wir im ersten Termin deine Ernährungsumstellung, mit der du dein Ziel erreichst.

 

SchmieDer Trainer Kundin Katja hat im Verlauf ihres Before & After Programms auf diesen Bildern 21,9 kg Körperfett (97,1 kg > 79,2 kg) in 45 Wochen verloren. Dabei hat sie weniger häufig trainiert und mehr gegessen als vorher. Der Trick ist es, die richtigen Nahrungsmittel zu finden und so ohne Hunger ein Kaloriendefizit zu erreichen sowie die Verdauung, die Entgiftung und die Regeneration zu optimieren.

Gesunde Ernährung – was ist das eigentlich?

Wenn du z.B. Veganer/in bist und diese Ernährungsweise dir bisher nicht zu deiner Wunschfigur verholfen hat und du aufgrund von Vitamin- und Mineralstoffmangel noch mehr Nahrungsergänzungen als ohnehin notwendig zu dir nehmen musst, dann ist es unabhängig von moralischen Standpunkten einfach fraglich, ob dies der richtige Ansatz für dich ist, um dein Ziel zu erreichen und langfristig gesund zu bleiben. Nicht jeder Mensch hat die nötige Darmflora und genug Bewegung, um mit einer rein pflanzenbasierten Ernährung zurecht zu kommen.

Trinkst du aber beispielsweise seit Jahren 5x pro Woche einen Whey-Protein Shake nach dem Training und hast oft Durchfall oder unreine Haut, ist die Chance hoch, dass du eine Unverträglichkeit dagegen entwickelt hast und z.B. auf einen veganen Shake oder essentielle Aminosäuren (EAAs) nach dem Training wechseln solltest.

Falls du nicht mehr weißt, wann du in den letzten Jahren für einen längeren Zeitraum keinen Alkohol getrunken hast, kann es sehr gut sein, dass dich dein Konsum daran hindert das Bauchfett loszuwerden – deshalb heißt der Bierbauch ja auch Bierbauch!

Nur eine nährstoffreiche Ernährung, die keine Entzündungen, Unverträglichkeiten oder Verdauungsprobleme produziert, macht dich leistungsfähig im Training und im Alltag und verbessert oder erhält deine Gesundheit. Diese Ernährung kann aber für zwei Menschen komplett unterschiedlich aussehen! Bei Person A enthält sie Milchprodukte, während Person B darauf mit einer Unverträglichkeit reagiert.

Mithilfe der YPSI Hautfaltenmessung, Blutwerten, Langzeit-Blutzuckermessungen und ggf. Darmdiagnostik lässt sich objektiv die optimale Ernährung für jeden herausfinden. Denn was das richtige Essen für den einen Menschen ist, das ist Gift für den anderen Menschen.

Gesund abnehmen? Du musst nicht abnehmen, um gesünder zu werden!

Umgekehrt ist es richtig: du kannst erst abnehmen, wenn du gesünder wirst! Denn du bist was du isst! Das ist kein schlauer Spruch, sondern Tatsache. Das was wir essen, daraus bestehen wir irgendwann. Unser Körper baut pro Sekunde zwischen 10 und 50 Millionen Körperzellen ab und ersetzt sie durch neue Zellen. Deren Zellwände beispielsweise bestehen aus Fetten (Lipide) und (Membran)Proteinen, also aus Nährstoffen, die wir konsumieren.

Das heißt wenn du ungesunde Fette, z.B. Transfette aus Margarine zu dir nimmst, werden deine Zellwände eine schlechtere Qualität haben. Dies hat unter anderem zur Folge, dass der Energiestoffwechsel und somit die Fettverbrennung eingeschränkt ist. Außerdem kann es negative Folgen für deine Gesundheit haben. Von der Zelle zum Organ, vom Organ zum Organismus.

Ernährung ist zum Abnehmen wichtiger als Sport

Ein sehr wahrer Spruch ist „You can`t outtrain a bad diet“ (Man kann schlechte Ernährung nicht weg trainieren).

Man sieht es in jedem Fitnessstudio: Sport alleine macht in den allermeisten Fällen nicht schlank. Wahrscheinlich hat aber jeder von uns einen Bekannten, der ohne Sport alleine durch eine Ernährungsumstellung abgenommen hat. Denn die Ernährung oder besser gesagt das Verhältnis zwischen Energieaufnahme und Energieverbrauch ist der entscheidende Punkt. Es ist dabei viel leichter und zeiteffizienter Energie gar nicht erst aufzunehmen, anstatt sie durch mühselige körperlicher Anstrengung zu verbrauchen.

Auch für den Muskelaufbau macht die körperliche Qual im Training wenig Sinn, wenn anschließend eine negative Proteinbilanz vorliegt. Das heißt, wenn deinem Körper die Bausteine fehlen, mit denen er deine Muskeln reparieren, verstärken und ggf. größer werden lassen kann.

 

Man muss eine gute Stunde spazieren gehen, nur um 300 kcal zu verbrennen!

 

125 g Ben & Jerry`s Eis oder 55 g Schokolade enthalten 300 kcal. Soviel verbrennt man, wenn man ca. 30 Minuten Sport macht oder 5 km spazieren geht. Was beides deutlich länger als der Konsum der Süßigkeit dauern dürfte. Zumal es ja meist nicht bei 125 g Eiscreme oder 55 g Schokolade bleibt, sondern direkt der halbe Becher oder die ganze Tafel gegessen wird.

Ausnahmen wie Süßigkeiten haben ihren Platz in der Ernährung und ich würde sie nie jemandem nehmen wollen. Es sollten allerdings Ausnahmen bleiben. Auch dafür finden wir gemeinsam eine individuelle Lösung für dich!

Gesünder werden, schlanker werden, mehr Energie haben

Allerdings ist die Körperfettreduktion ist nicht das alleinige Ziel bei der Ernährungsumstellung. Es geht primär um mehr Energie. Das bedeutet, dass du morgens ausgeschlafen aufstehst, kein Mittagstief mehr hast, ein niedrigeres Entzündungslevel im Körper und eine gut funktionierende Entgiftung bekommst. Dies macht dich sowohl körperlich als auch geistig wesentlich leistungsfähiger und effizienter.

Doch ist schlank zu sein wirklich so wichtig? Muss man denn überhaupt Nahrungsergänzungen nehmen? Reichen nicht Gemüse und Obst? Sind Entzündungslevel und Entgiftung nur hohle Phrasen oder Marketingbegriffe, die mich seriöser erscheinen lassen sollen?

Aussehen und Gesundheit hängen zusammen. Denn unser Äußeres ist unter anderem eine Folge von Körperfettanteil, Entzündungen, Nahrungsmittelqualität und Mikronährstoffangebot. Besser auszusehen und sich besser zu fühlen sind ein Nebeneffekt von besserer Zellgesundheit.

Hier das Ergebnis eines meiner Kunden, dem aufgrund schlechter Leberwerte mittelfristig sogar eine Lebertransplantation gedroht hätte:

 

Ernährungsberatung: besser fühlen und dabei noch Körperfett verlieren. Werde schlank und fit durch den richtigen Lifestyle. Durch YPSI Hautfaltenmessung gezielte Reduktion des Körperfetts

Auf dem Bild sieht man einige Blutwerte eines meiner Kunden. Er kam im Anfang Mai 2017 mit 26,1 % Körperfett zu mir. Im August 2017 hatte er sein Körpergewicht um 5,6 kg und seinen Körperfettanteil auf 21,2 % gesenkt, war fitter und stärker und schlief deutlich besser. Doch viel wichtiger war die Entwicklung seiner „inneren“ Werte…

 

Durch die richtige Ernährungsumstellung, einigen auf die YPSI Hautfaltenmessung des Kunden abgestimmten Nahrungsergänzungen und kleinen Änderungen im Lifestyle waren sowohl die Leberwerte als auch der Gesamtcholesterinwert meines Kunden in wenigen Monaten drastisch verbessert bzw. wieder im Normbereich. Gemäß Aussage der Oberärztin (Internistin) hatte sie bis dato noch keinen Patienten, bei dem eine so schnelle und umfangreiche Verbesserung der Werte stattgefunden hat – kurz: die Leber sich signifikant erholt hat.

5 Tipps wie du dich im Alltag sofort gesünder ernähren kannst

Teste meine einfachen Tipps und beobachte wie du dich fühlst!

  1. Nichts wächst ohne Wasser! Multipliziere einfach dein Körpergewicht mit dem Faktor 0,03 und trinke das Ergebnis in Litern Wasser über den Tag verteilt (z.B. 70 kg x0,03 = 2,1 Liter).
  2. Starte ohne Kohlenhydrate in den Tag. Eier, ein Kokosjoghurt/ Skyr mit Beeren, etwas Räucherlachs und ½ Avocado, einen Smoothie aus veganem Proteinpulver, Beeren, Spinat und Leinsamen sind alle exzellente Nährstofflieferanten, die deinem Körper lebenswichtige Aminosäuren und gesunde Fette zur Verfügung stellen und deinen Blutzucker besser stabilisieren als Kohlenhydrate aus Getreide, die potentiell entzündungsfördernd und relativ nährstoffarm sind.
  3. Iss an einer Mahlzeit am Tag, am besten Mittags, einen großen Salat (nein, kein Fleisch-, Nudel- oder Kartoffelsalat, sondern grünen, gemischten Salat ohne Brot). Dazu eine Proteinquelle (Fisch, Fleisch, Eier) und etwas Fett (Feta/ Mozzarella, Olivenöl, Nüsse/Kerne).
  4. Überlege was in einem Nahrungsmittel enthalten ist, bevor du es isst oder lies die Etiketten auf den Verpackungen. Wenn dir nicht alle Zutaten einfallen oder du nicht alle Zutaten kennst – iss es besser nicht.
  5. Verdiene dir deine Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind Treibstoff. Deine Muskeln sind der Tank. Ist der Tank noch fast voll, weil du dich nicht angestrengt hast, gibt es keinen Grund viel nachzutanken.

Bonustipp: Fortschritt ist wichtiger als Perfektion! Nutze die „Besser als…“ Methode, um kleine Fortschritte zu machen. Hier Beispiele:

  • Cola Zero/Light ist besser als Cola
  • ein Proteinriegel ist besser als ein Schokoriegel
  • eine Hand voll Nüsse ist besser als gar kein Frühstück
  • Ein Glas Rotwein ist besser als ein Nachtisch
  • Ein Dinkelvollkornbrötchen ist besser als ein Weizenbrötchen

 

Wenn du bisher Probleme hattest, erfolgreich langfristig abzunehmen bzw. deinen Körperfettanteil zu senken, fitter werden möchtest und mehr Energie haben willst, solltest du mit einem Profi zusammenarbeiten.

Damit wir uns kennen lernen können und ich deine Probleme und Ziele verstehen kann, melde dich einfach für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch:

Erstgespräch vereinbaren

 

In diesem Video erkläre noch ich einiges zum Thema Kalorien:

Menü