Laura

Starte auch du erfolgreich durch

Vereinbare jetzt Deinen Termin unter 0176 205 065 45 oder schreib mich an.

Before & After Interview mit Laura

Erzähl uns kurz ein wenig zu Deiner Person und Deinem Alltag:

Ich bin 29 Jahre alt, wohne in Köln und arbeite im Büro mit teilweise Reisetätigkeit.

Wie bist Du auf SchmieDer Trainer aufmerksam geworden?

Nach ausführlicher Recherche nach Personal Training im Raum Köln haben mich das dargestellte ganzheitliche Konzept, der Fokus auf eine qualitativ hochwertige Betreuung und die hohe Fachkompetenz auf Philips Homepage und Facebook-Seite überzeugt, mich mit meinen Änderungswünschen an ihn zu wenden.

Wie ist Deine bisherige sportliche Erfahrung?

Eigentlich war ich der typische Fitnessstudio-Kunde: Jahrelanger Beitragszahler, kein dauerhaftes Training, ineffizientes Sitzen an Maschinen. Vor etwa 1,5 Jahren habe ich Krafttraining mit freien Gewichten für mich entdeckt. Jedoch bin ich dort, aufgrund einer für meinen Bedarf nicht ausreichenden technischen Anleitung im Fitnessstudio und der eigenen fehlenden Kompetenz, Online-Videos korrekt zu beurteilen und umzusetzen, schnell an meine Grenzen gestoßen.

Was war der Grund mit einem Personal Trainer zu trainieren?
Ich habe seit Jahren Schulter- bzw. Nackenprobleme, die ich bisher in einem erträglichen Maß unter Kontrolle hatte, ohne jedoch eine wirkliche Schmerz- und Beschwerdefreiheit zu erreichen. Auf das Thema Krafttraining bin ich unter anderen dadurch gekommen, dass ich diese Probleme damit selber beheben wollte. Durch falsche Übungsausführung und muskuläre Instabilität hat sich die Problematik aber nur verschlimmert, anstatt besser zu werden. Daher bin ich auf Philip als Coach mit dem Ziel zugegangen, die gesundheitlichen Punkte in den Griff zu bekommen und eine saubere Technik fürs Krafttraining zu entwickeln.

Wie haben sich Dein Schlaf und Dein Energielevel seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit SchmieDer Trainer entwickelt?
Bevor ich mit Philip zusammengearbeitet habe, war mir gar nicht bewusst, wie schlecht das Thema Schlafen bei mir aufgestellt war. Lange Einschlafzeiten, ständiges Aufwachen, stundenlanges Wachliegen etc. waren ganz normal. Da eine ausreichende Basis zu schaffen, war gerade am Anfang nicht leicht. Nach einigen Anläufen schlafe ich nun aber deutlich besser und damit einhergehend ist auch mein tägliches Energielevel merkbar angestiegen. Der Unterschied ist schon krass. Mit vernünftigem Schlaf fühlt man sich einfach gut, kann im Privatleben, Job und Sport viel besser performen und bekommt einen entspannteren Blick auf die Dinge.

Was war die größte Umstellung für Dich?
Die Erkenntnis, dass Probleme auch nur Fragen sind, auf die man noch eine Antwort finden darf. In der Zusammenarbeit mit Philip hat er mir von Anfang an den Eindruck vermittelt, dass es für alles eine Lösung gibt, egal welche Hindernisse auftreten werden. Obwohl der bisherige Weg an vielen Stellen nicht einfach war und wir häufiger Umwege in Kauf nehmen durften, ist der jetzige Zwischenstand eine ziemliche Verbesserung im Vergleich zu vorher. Aktuell haben wir eine komplette Beschwerde- und Schmerzfreiheit im Bereich Schulter/Nacken, gesteigertes alltägliches Wohlbefinden durch erholsamen Schlaf und eine fittere Optik zusammen erreicht. Ich bin Philip sehr dankbar, dass er bei auftretenden Problemen so geduldig immer neue Alternativen mit mir gesucht und Dinge mit verschiedenen Ansätzen ausprobiert hat, bis sie funktionieren.

Was ist Dein Lieblingsfrühstück?
Gebratener Lachs mit Avocado und geräucherte Makrele mit Paprika.

Wie oft (pro Woche) und lange (pro Einheit) hast Du trainiert?

3-4 Einheiten Krafttraining pro Woche mit je ca. 45 Minuten Dauer.

Hast Du unter Anleitung oder alleine trainiert? Wenn beides, gab es einen Unterschied beim Training?

1x die Woche Training zusammen mit Philip, den Rest alleine. Mit Trainer an der Seite fühlt man sich deutlich sicherer in der Ausführung und bekommt direkt Feedback, wenn etwas nicht zu 100 % korrekt ist. Für die Motivation ist es gerade bei Programmen mit hoher Intensität mit einem Trainer einfacher, aber ich versuche auch alleine die Workouts effizient durchzuziehen und die Satz- und Pausenzeiten genau einzuhalten.

Welche ist Deine Lieblingsübung?

Kniebeugen und Liegestütze.

Hast Du auch Ausdauertraining gemacht, um Fett abzubauen?

Ausdauertraining nicht direkt. Zwischendurch traten diverse Probleme mit meiner Schulter und eine Zerrung im Bein auf, wodurch wochenlang kein Training für Ober- und Unterkörper möglich war. Ich bin dann viel spazieren gegangen, da das zeitweise die einzige Bewegung war, die sich umsetzen ließ.

Oft haben Frauen ja Angst, dass sie durch Krafttraining zu breit oder gar männlich werden. Deine Erfahrung zu diesem Thema?

Ich kann die Angst nachvollziehen, aber das ist wirklich nicht notwendig. Breit wirkt man eher durch zu viel Körperfett. Ich bin nun deutlich schmaler als zuvor und die neue Muskulatur verleiht einem eine viel bessere Haltung. Neben dem optischen Aspekt sind für mich aber auch die vielen gesundheitlichen Vorteile einer guten muskulären Basis entscheidend.

Wie ist die Resonanz Deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten
Wochen/Monaten?

Aus dem privaten Umfeld sehr positiv. Viele finden es gut, wie konsequent ich das durchgezogen habe. Von den Kollegen gab es gemischte Rückmeldungen, so in der Art, dass ich zu dünn würde und es jetzt ja mal reicht. Aber es gefällt halt nicht jedem, wenn man sich verändert.

Und wie geht es jetzt weiter? Gibt es neue Ziele?
Für mich ist jetzt eine gute Basis erreicht. Davon ausgehend möchte ich nun zusammen mit Philip weiter an der Umsetzung von „richtigem“ Krafttraining arbeiten. Und da mir dieser Sport echt Spaß macht, werde ich das Ganze mit dem Ansatz angehen: Der Weg ist das Ziel!

Menü